Botschafterin Sarah Meier

Eiskunstläuferin und ehemalige Europameisterin Sarah Meier ist SRK-Botschafterin

Eisprinzessin Sarah Meier setzt sich als Botschafterin für das Schweizerische Rote Kreuz für Projekte im Ausland und in der Schweiz ein

Sarah Meier kommt aus einer Eislauffamilie und hat schon sehr früh mit dem Eiskunstlaufen begonnen. Sie konnte viele nationale und internationale Erfolge feiern. Am letzten Wettkampf ihrer Karriere im Jahre 2011 konnte sie den EM-Titel gewinnen und damit ihre Laufbahn auf dem Höhepunkt beenden. Heute arbeitet Sarah als Sport-Journalistin bei der Schweizer Illustrierten.

Sarah Meier hat als Botschafterin bereits zwei Projekte des Roten Kreuzes im Ausland besucht.
2014 war sie in Bangladesch und 2016 führte die Reise ins südliche Afrika nach Malawi.
In Bangladesch werden Dorfkliniken mit Hilfe des SRK ausgestattet und das Personal wird mit den nötigen Schulungen unterstützt.

Als Journalistin hat Sarah Meier ihren Einsatzbericht für das Magazin Humanité während ihrem ersten Einsatz für das Schweizerische Rote Kreuz in Bangladesch gleich selber verfasst.

2016 war Sarah Meier für sauberes Wasser in Malawi unterwegs. Hier baut das SRK Brunnen für die Dorfbevölkerung und leistest Aufklärungsarbeit im Bereich Hygiene und Gesundheit. Sarah Meier war beeindruckt von den starken Frauen, welche schwere Wasserkübel oft kilometerweit tragen müssen.

Ich engagiere mich fürs Rote Kreuz, weil ich so einen kleinen Beitrag leisten kann, um Leuten zu helfen, denen es nicht so gut geht wie mir. Nach über 150 Jahren im Einsatz für mehr Menschlichkeit weiss das SRK genau, wie benachteiligten Menschen am besten geholfen werden kann.

In der Schweiz macht sich Sarah Meier für das Blutspenden stark.

Zur Person

Sarah Meier ist am 4. Mai 1984 in Bülach Kanton Zürich geboren und aufgewachsen. Im Alter von 15 Jahren wurde sie erstmals Schweizer Meisterin im Einzellauf.

    Internationale Erfolge:

    • 2011 Europameisterin an den Europameisterschaften in Bern
    • 2008 Europameisterschaft (2. Rang), Zagreb
    • 2007 Europameisterschaft (2. Rang), Warschau
    • 2006 Olympische Winterspiele in Turin (8. Rang)
    • 2006 Weltmeisterschaft in Calgary (6. Rang)

    Nationale Erfolge:

    • 8-fache Schweizermeisterin

    Sarah Meier wird 2011 zur Sportlerin des Jahres gewählt. Nach ihrem Rücktritt verfolgt sie ihre Karriere als Journalistin und zieht sich 2015 auch aus dem Schaulaufen zurück. 2017 kommt sie zurück auf die Showbühne und gibt ein erfolgreiches Comeback im Rahmen von Art on Ice.