Coronavirus

Einsatz während der Corona-Pandemie

Ein Film fasst die Ereignisse der ersten zwei Monate der Corona-Pandemie zusammen.

Die Corona-Pandemie stellt das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) wie viele andere Organisationen vor völlig neue Herausforderungen. Als Organisation, die auf Gesundheitsthemen spezialisiert ist, steht das SRK nicht nur dem Bund und den Kantonen zur Seite, sondern setzt sich auch in der Krise für die Verletzlichsten ein – in der Schweiz und in 30 Einsatzländern weltweit.

Ob Schutzmasken, Corona-Testzentrum, Besorgungsdienst für Risikopersonen und Unterstützung für in finanzielle Not geratene Familien: Die Schweiz kann auf das Engagement des SRK und unserer Tausenden von Freiwilligen zählen. Das SRK hat innert kürzester Zeit seine Dienstleistungen angepasst und mit zusätzlichen Angeboten auf die neuen Herausforderungen reagiert. So kann das SRK denjenigen Menschen unter die Arme greifen, die es am Dringendsten brauchen.

Solidarität mit den Verletzlichsten

Innerhalb eines Monats stellten sich über 5000 neue Freiwillige zur Verfügung. So konnten Freiwillige aus Risikogruppen entlastet werden und die Dienstleistungen kurzfristig angepasst werden. Dank der Spenden der Schweizer Bevölkerung und von Unternehmen entlastet das SRK das Gesundheitssystem und unterstützt Menschen in Not rasch und unbürokratisch.

Die Folgen von Corona sind in armutsbetroffenen Ländern besonders dramatisch. In seinen 30 Einsatzländern unterstützt das SRK die Rotkreuz- und Rothalbmondpartner bei der Eindämmung der Pandemie. Es gleist neue Präventionskampagnen auf und passt die bestehenden Projekte der Entwicklungszusammenarbeit auf die Corona-Krise an. 

Angebote in Ihrer Region

Alle Angebote in Ihrer Region im Überblick.

Newsletter