Transkulturelle Kompetenz

Eine professionelle Begegnung

Transkulturelle Kompetenz ist die Fähigkeit, anderen Menschen in ihrer individuellen Lebens- und Gesundheitssituation vorurteilsfrei begegnen zu können. Sie ist besonders für Gesundheitsfachpersonen von grosser Wichtigkeit; denn unreflektierte Verallgemeinerungen und Vorurteile über einzelne Personen oder ganze Personengruppen verhindern den Blick auf deren tatsächliche Probleme und damit auch eine angemessene Behandlung und Pflege.

Transkulturelle Kompetenz basiert auf Hintergrundwissen, Selbstreflexion und Empathie. Sie trägt dazu bei, migrationsspezifische Problemlagen zu erkennen und adäquat zu handeln.

Das im Migrationskontext notwendige Grundlagenwissen basiert nicht auf «Kulturenwissen», sondern stützt sich auf Konzepten genereller Art ab. Dazu zählen u.a.:

  • Die Auseinandersetzung mit dem Kulturbegriff und der Bedeutung von Transkulturalität.
  • Hintergrundwissen, Daten und Fakten zu Migration, Integration, Grund- und Menschenrechten, Diskriminierung, individuellen Lebenswelten in der Migration.
  • Übergeordnete Konzepte aus Ethnologie, Soziologie, Psychologie.

Themen und Konzepte: