125-Jahrjubiläum der Samariter

Breites Kursangebot in Erster Hilfe

Seit 125 Jahren sorgen Samariter und Samariterinnen in der Schweiz dafür, dass möglichst jederzeit und überall bei einem Notfall Erste Hilfe geleitstet wird. Die Samaritervereine, die im Schweizerischen Samariterbund (SSB) zusammengeschlossenen sind, bieten ein breites Kursangebot an. Die Kurse entsprechenden den aktuellen medizinischen Kenntnissen und decken verschiedene Bedürfnisse ab. Wissen Sie, was im Notfall zu tun wäre? Mit dem Test finden Sie heraus, ob Ihr Wissen ausreichend wäre.

Nothilfekurs

Die Kursteilnehmer lernen Notfallsituationen richtig einzuschätzen, weitere Schäden für Betroffene und Helfende zu verhindern sowie die lebensrettenden Sofortmassnahmen situationsgerecht einsetzen. Der Kurs ist obligatorisch für Personen, die den Führerschein erwerben wollen. Der theoretische Teil kann auch als eNothelfer übers Internet erlernt werden. Für Personen, die ihr Wissen auffrischen möchten, gibt es einen praktischen Nothilfekurs-Refresher.

  • Nothilfekurs theoretischer und praktischer Teil: zehn Stunden, Refresher: drei Stunden

BLS-AED-Kurs

BLS bedeutet Basic Life Support und AED steht für Automated external defibrillation. Wenn keine professionelle Hilfe zur Stelle ist, können Laien mit Erfolg die Herz-Lungen-Wiederbelebung in die Wege leiten. Nach einem Herzstillstand zählt jede Minute, deshalb ist dieses Wissen tatsächlich lebensrettend.

  • BLS-AED Grundkurs: sechs Stunden, BLS-AED Refresher drei Stunden

Samariterkurs

Im Samariterkurs vertiefen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Erste-Hilfe- Kenntnisse. Zur Sprache kommen Themen wie: Hautverletzungen; Verstauchungen, Prellungen und Brüche; Elektrounfälle; Hitzschläge und Erfrierungen; Fremdkörper in Auge oder Ohr; Schädel- und Hirnverletzungen; Epilepsie; Zuckerkrankheit usw

  • 14 Stunden

Notfälle bei Kleinkindern

Im Kurs lernen Eltern und Grosseltern, wie sie sich richtig verhalten und schnell helfen, wenn ein Kleinkind verunfallt oder erkrankt. Dieses Wissen gibt Sicherheit und Selbstvertrauen.

  • acht Stunden

Notfälle beim Sport

Die Kursleiter der Samariter gehen im Kurs auf die häufigsten Sportverletzungen ein. Teile des Kurses können bedarfsgerecht auch auf die spezifischen Anforderungen einer bestimmten Sportart ausgerichtet werden.

  • sechs Stunden

Häusliche Pflege bei Ansteckungsgefahr

Im Falle einer Pandemie sollte man darauf vorbereitet sein, Angehörige oder Bekannte zu Hause zu pflegen. Die Teilnehmenden lernen, sie eine erkrankte Person zu Hause pflegen, das eigene Ansteckungsrisiko minimieren und welche Beobachtungen sie dem Arzt melden sollten.

  • drei oder sechs Stunden