150 Jahre zwischen zwei Buchdeckeln

Neues Buch zur Geschichte des SRK

Von der Gründung des Schweizerischen Roten Kreuzes im Jahr 1866 bis zum heutigen umfassenden Engagement für besonders verletzliche Menschen im In- und Ausland war ein langer Weg. Ihn haben die SRK-Historiker Philippe Bender und Patrick Bondallaz zusammen mit Roland Böhlen, dem Verantwortlichen des SRK-Archivs, nachgezeichnet.

Mit dem Jubiläumsbuch schildern und werten die Autoren erstmals umfassend die gesamte Entwicklung der Organisation. «Die Geschichte des SRK ist so vielfältig, dass wir noch viel mehr hätten schreiben können», sagt Patrick Bondallaz. «Aber wir wollen, dass die Geschichte des SRK nicht nur von Fachleuten, sondern von allen Interessierten verstanden wird.» Ein Gespräch mit der amtierenden Präsidentin Annemarie Huber-Hotz ergänzt den geschichtlichen Teil.

«150 Jahre für mehr Menschlichkeit. Das Schweizerische Rote Kreuz 1866-2016», 192 Seiten, Stämpfli-Verlag, 2016 ist für 39 Franken im Buchhandel und online bei www.staempfliverlag.com erhältlich. Es ergänzt die elektronische Publikation geschichte.redcross.ch.