«2 x Weihnachten»: 21. Auflage ist vorbei

Das letzte Paket ist ausgepackt!

Hermann Marthaler packte heute, 8. Februar 2018, um 14.09 Uhr das letzte Paket der diesjährigen Aktion «2 x Weihnachten» aus. Insgesamt wurden 48'300 Pakete im SRK-Logistikzentrum in Bern-Wabern ausgepackt und neu sortiert. Mit lang haltbaren Lebensmitteln und Körperhygieneartikeln werden zurzeit bedürftige Menschen in der Schweiz unterstützt.

«Ich blicke mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf das Päckli», sagt Hermann Marthaler (67), der bereits zum sechsten Mal als Freiwilliger an «2 x Weihnachten» teilnimmt. Lachend, weil er jetzt wieder mehr Zeit für seine Frau habe. Und weinend, weil er die tolle Stimmung im SRK-Logistikzentrum vermissen werde.

Rund 900 Freiwillige engagierten sich bei der 21. Aktion von «2 x Weihnachten» und sortierten die knapp 50‘000 Pakete mit lang haltbaren Lebensmitteln und Hygieneartikeln. Seit diesem Jahr werden Warenspenden nur noch im Inland verteilt. Dadurch kommen mehr Menschen in der Schweiz in den Genuss von Geschenken und können so ihr Budget entlasten. Die Rotkreuz-Kantonalverbände verteilen zurzeit die Pakete an Bedürftige.

Familien in Bosnien und Herzegowina, Moldawien und Kirgistan hingegen erhalten wichtige Produkte für das tägliche Leben, die mit dem Ertrag aus Online-Paketen vor Ort eingekauft werden. Spenderinnen und Spender verschenkten 2017/2018 gesamthaft 1800 Online-Pakete.

Positives Ergebnis
Die Sachspenden entsprachen dieses Jahr sehr gut den Bestellungen der Rotkreuz-Kantonalverbände. Der Deckungsgrad für die bestellten Produkte liegt bei über 80%, was ein sehr guter Wert ist. Mit anderen Worten: Die angestrebte Orientierung an den Bedürfnissen der Beschenkten hat bereits gegriffen. Hermann Marthaler wird auch nächstes Jahr wieder beim Auspacken dabei sein: «Ich freue mich schon jetzt!», so der ehemalige SBB-Mitarbeiter.

Wir danken allen Spenderinnen und Spendern sowie den Freiwilligen für Ihre Unterstützung. Online-Pakete können weiterhin unter www.2xWeihnachten.ch gekauft werden.