Mehr bewegen im doppelten Sinn

Selber Spenden sammeln für das SRK

Alja Sieber und Olivia Mosimann laufen am Frauenlauf vom 10. Juni in Bern, um für das SRK Spenden zu sammeln. Dazu starten die beiden selber ihre eigene Spendenaktion auf der Webplattform https://actnow.redcross.ch. Alja und Olivia erzählen uns, wie einfach das ist und wie ihre Bekannten auf die Aktion reagieren.

Noch nie haben Alja Sieber, 27 und Olivia Mosimann, 28 an einem Lauf teilgenommen. Die beiden jungen Frauen würden sich auch nicht als besonders sportlich bezeichnen. Aber nun haben sie einen guten Grund, um zusammen zu trainieren. Denn es gibt kein Zurück: Alle Bekannten und Verwandten wissen bereits, dass die beiden am 10. Juni in Bern am Frauenlauf starten.

«Als wir hörten, dass es die Möglichkeit gibt, selber eine Spendenaktion zu lancieren, haben wir nicht lange gezögert.»

Glücklicherweise gebe es am Frauenlauf auch eine kurze Streckenvariante mit nur fünf Kilometer. Das sei ideal für Einsteigerinnen wie sie und wahrscheinlich in rund 30 Minuten zu bewältigen. Überraschend einfach sei es gewesen, auf der Webplattform https://actnow.redcross.ch ein Foto mit Text hochzuladen für die eigene Spendenaktion in Form einer «Miniwebsite». Auf dieser Seite motivieren nun Alja und Olivia ihre Bekannten weiter zum Spenden und informieren, wie es um ihr Training steht.

Sie seien sich sofort einig gewesen, dass sie für «Menschen auf der Flucht» Spenden sammeln wollen.

«Einzig bei der Höhe unseres Spendenziels waren wir nicht sicher. Es ist schwierig abzuschätzen, wie spendenfreudig unser Umfeld sein wird. Schön wäre natürlich, wenn wir unser Ziel übertreffen würden», hofft Alja.

Es sei aber auch so schon eine überaus positive Erfahrung, da sie viele lobende und motivierende Reaktionen aus dem Umfeld erhalten haben. Über Facebook, Instagram und WhatsApp haben die beiden den Link zu ihrer Spendenaktion an alle Freundinnen und Freunde verschickt und um Spenden gebeten.

«Nun werden wir bald einmal nachfassen. Ich freue mich, wenn wir möglichst Menschen zum Spenden bewegen können, die das sonst nicht tun würden. Aber auch, dass uns diese Aktion als Freundinnen noch mehr zusammenschweisst. Es war die beste Idee, das zusammen zu machen», ergänzt Olivia, während Alja beipflichtend nickt.

Selber Gutes tun? Alle Frauen können am Frauenlauf für das SRK Spenden sammeln und erhalten dafür ein Redcross-Shirt sowie Verpflegung am SRK-Stand.

Für weitere Informationen: https://support.redcross.ch/de/frauenlauf-bern/