Syrische Flüchtlinge im Libanon

Hilfe über die Wintermonate

Der Winter im Libanon trifft vor allem syrische Flüchtlinge hart. Das Schweizerische Rote Kreuz unterstützt syrische und libanesische Familien mit Bargeld und Gutscheinen für Heizöl.

Der Winter verschärft im Libanon die bereits schwierige Lage zusätzlich. Über eine Million Syrerinnen und Syrer sind hier offiziell als Flüchtlinge registriert. Viele müssen in improvisierten Zeltlagern unterkommen, rund 1900 sind über das ganze Land verteilt. Meist sind die Zelte behelfsmässig zusammengebastelt und bieten kaum Schutz vor Kälte, Sturm und Schnee. 

Das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) unterstützt über die Wintermonate 450 besonders verletzliche Familien im Libanon mit einem Bargeld-Beitrag. Mit monatlich 250 US-Dollar, die sie auf eine Cash-Card geladen bekommen, können sie das bezahlen, was sie am dringendsten zum Leben brauchen: Miete, Medikamente oder Kosten für die Ausbildung. Ausserdem unterstützt das SRK im gebirgigen Norden des Landes, wo es noch kälter wird, 500 Familien mit Heizöl-Gutscheinen. Berücksichtigt werden ebenfalls bedürftige libanesische Familien, weil auch viele von ihnen in Armut leben und unter der winterlichen Kälte leiden. Rund 20 Prozent der SRK-Hilfe kommt ihnen zugute.

Die Winterhilfe ergänzt die seit mehreren Jahren laufenden Projekte zugunsten syrischer Flüchtlinge im Libanon. Aktuell erhalten 600 Familien in den Zeltlagern Nahrungsmittelpakete. In Zusammenarbeit mit dem Libanesischen Roten Kreuz engagiert sich das SRK zudem im Gesundheitsbereich – unter anderem bei der Katastrophenvorsorge und der Blutsicherheit.