Plattform Agenda 2030

Wie nachhaltig ist die Schweiz?

Die Schweiz hat bei der Umsetzung der UNO-Nachhaltigkeitsziele noch viel zu tun. Zu diesem Schluss kommt der Bericht der Plattform Agenda 2030. Die Plattform vereint rund vierzig Organisationen der Zivilgesellschaft, darunter auch das Schweizerische Rote Kreuz. Mit ihrem Bericht ergänzen sie die Bilanz des Bundes zur Agenda 2030, die Mitte Juli der UNO präsentiert wird.

Der NGO-Bericht zur Umsetzung der Agenda 2030 durch die Schweiz beinhaltet elf Forderungen, die in Zusammenarbeit aller Mitglieder verfasst wurden, sowie inhaltliche Beiträge zu Themen der Agenda 2030. Das SRK hat den Bericht mitverfasst, namentlich das Kapitel zum Thema Gesundheit.

Vom Länderbericht der Schweiz, den der Bund der UNO vorlegen wird, zeigt sich die Plattform Agenda 2030 enttäuscht, da er die Resultate der Vorarbeit zu wenig aufnimmt. Zahlreiche Akteure aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft haben im Vorfeld Inputs für eine umfassende Bestandesaufnahme geliefert. An der Umfrage hat sich auch das SRK beteiligt.

Die Plattform Agenda 2030 sieht für die Schweiz weiterhin Handlungsbedarf und präsentiert mit dem Bericht elf Forderungen. So braucht die Schweiz in allen Politikbereichen zusätzliche Massnahmen, um den Leitgedanken der Agenda 2030 «Leaving no one behind» nachhaltig umzusetzen. Bei der Umsetzung des Ziels «Gesundheit für alle» muss noch mehr getan werden, um benachteiligte und verletzliche Personen (Armutsbetroffene, Sans-Papier etc.) einzuschliessen. Weltweit eine grosse Herausforderung sind nicht-übertragbare Krankheiten. Besonderes Engagement der Schweiz ist gefragt, um global Länder zu unterstützen, in denen ein starkes Gesundheitssystem fehlt.

Das SRK berücksichtigt bei all seinen Programmen und Angeboten die Ziele der Nachhaltigkeit, die sich mit den Rotkreuzgrundsätzen und der Mission des SRK überschneiden. «Wir müssen und wollen aber noch mehr tun», betont SRK-Direktor Markus Mader. Prioritäten setzt das SRK bei Zielen zu Gesundheit, Armut, Wasser und Klimawandel.